Ewige Profess

Diese erste intensive Phase des Ordenslebens wird mit der Zulassung zur ewigen Profess beendet.
Die Schwester bekommt eine ausreichende Zeit der Vorbereitung, um sich noch einmal zu prüfen, ob dieser Weg sie zu innerer Freude und Lebendigkeit führt.
Durch die Feier der ewigen Profess wird die Schwester endgültig von Seiten der Kongregation in die Gemeinschaft aufgenommen.

Das Terziat, das letzte Ausbildungsjahr, kann vor oder nach der ewigen Profess gemacht werden.
Es ist eine letzte Ausbildungsetappe, die dazu dient, zu einer inneren Einheit von geistlichem Leben und Sendung zu gelangen.
Es soll der Schwester ermöglichen, „ihre Verbundenheit mit Jesus Christus zu vertiefen und ihren kontemplativen Blick zu entfalten, der Gottes Gegenwart und sein Wirken mitten in unserer Welt heute erkennt.“ (Art. 137 der Konstitutionen)
Zu dieser Zeit des Terziates gehört noch einmal die Erfahrung der 30-tägigen Exerzitien.

Gedanken von drei Schwestern zu den Gelübden